Rheingau: Rundweg Schloss Johannisberg – Klosterberg – Pfingstbachtal  – Schloss Vollrads – Johannisberg

Weinbergswanderung mit geringemWaldanteil auf überwiegend befestigten Wirtschaftswegen. Leichte Tour mit moderaten An- und Abstiegen. Durch die abwechslungsreiche Topografie und den weiten Blick auch hervorragend als Winterwanderung geeignet. Länge 15 km, Auf-/Abstieg ca. 270 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 Stunden.

Rheingau im späten Winter © S. Holicki 2015

Rheingau im späten Winter © S. Holicki 2015

Die Tour startet im Geisenheimer Ortsteil Johannisberg, direkt am Parkplatz des gleichnamigen Schlosses und Weinguts. Vor dem Losgehen sei ein Blick in die ehrwürdige Basilika St. Johannes empfohlen, ebenso ein kurzer Abstecher zum Standbild des berühtem „Spätlesereiters“ und seiner amüsanten Geschichte.

Der Weg führt Richtung Westen zunächst ein Stück durch den Ort und biegt dann nach links in die Weinberge ab, trifft kurz auf die Landstraße und führt dann rechts davon bergauf Richtung Wald. An einer Haarnadelkurve verlassen wir den befestigten Weg und gehen auf einem schmalen Pfad über einen (eventuell matschigen) Bachgrund und eine kleine Lichtung den Waldweg hoch bis zu einer Kreuzung mit Ruhebank, wo wir uns nach rechts wenden. Rechts von Haus Neugebauer überqueren wir die Landstraße, dann geht es zwischen Waldrand und Weinbergen, vorbei an einer Schrebergarten-Anlage, bis ins Pfingstbachtal.

Pfingstmühle © S. Holicki 2015

Pfingstmühle © S. Holicki 2015

An der Pfingstmühle steigen wir hinunter ins Tal, laufen links um die Mühle herum auf und hoch auf den Klosterberg, von wo wir beim Abstieg einen fantastischen Fernblick genießen. Bei der Kühnsmühle überqueren wir den Pfingstbach ein zweites Mal und folgen dann der Straße, die uns an der Kremersmühle und der Lohmühle bis zum ehemligen Kloster Gottesthal führt. Wieder im Weinberg, treffen wir an einem Aussichts-Pavillon den blau markierten Rheinsteig, dem wir zunächst zum malerischen Schloss Vollrads folgen, wo man sich Zeit für eine Besichtigungspause und evtl. auch Weinverkostung nehmen sollte.

Schloss Vollrads © S. Holicki 2015

Schloss Vollrads © S. Holicki 2015

Der Rheinsteig führt uns weiter, über die berühmten Weinlagen Honigberg und Dachsberg und durch malerisch gewundene Taleinschnitte bis zum Ortsrand von Johannisberg. Um wieder zum Schloss zu kommen, verlassen wir dort die Markierung und wenden uns nach links, gehen an zwei Parkanlagen mit imposanten Baumbeständen vorbei und erreichen über die Basilika unseren Ausgangspunkt.

Region: Rheingau, westlich von Wiesbaden

Schwierigkeitsgrad: Leichte Tour, überwiegend befestigte Wirtschaftswege, moderate und An- und Abstiege. Weglänge 15 km, Auf-/Abstieg ca. 270 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 Stunden plus Pausen.

Charakter: Weinberge mit Panoramablick, nur wenige waldige Abschnitte, zwei sehenswerte Schlossanlagen und mehrere ehemalige Mühlen. Auch für eine Winterwanderung geeignet.

Ausgangspunkt: Schloss Johannisberg, 65366 Geisenheim-Johannisberg

Einkehren: Unterwegs im Haus Neugebauer oder der Kühnsmühle (beide nur in der Saison geöffnet), auf Schloss Vollrads (mit schönem Garten – in der Saison gibt es auch einen Weinausschank und Flammkuchen im Hof). In Johannisberg gibt es eine Reihe von Lokalen. Empfehlenswert ist das Gutsrestaurant von Schloss Johannisberg: wegen des wunderschönen Weingartens mit Blick ins Rheintal wie auch wegen des ausgesprochen freundlichen Services. Das Essen ist etwas hochpreisiger, aber sehr gut.

GPS-Track: Download bei GPSies oder als rar-Datei Schloss Johannisberg – Mühlengrund – Schloss Vollrads

Schloss Johannisberg - Mühlengrund - Schloss Vollrads

Tourtipp WPRM 017: Sanfte Hügel, weiter Blick – Zweischlössertour im Rheingau

2 thoughts on “Tourtipp WPRM 017: Sanfte Hügel, weiter Blick – Zweischlössertour im Rheingau

  • Hallo, ich habe noch Fragen zu der oben beschriebenen Tour: Ist die Strecke markiert und wo genau ist der Start auf dem Parkplatz von Schloss Johannisberg? Vielen Dank für eine rasche Antwort, wir wollen am 25.6. laufen. Viele Grüße, Elke Sieper

    1. Die Strecke ist nicht durchgängig markiert. Zwischendrin läuft man immer mal wieder auf Markierungen, die unsere Strecke aber wieder verlässt. Am besten den GPS-Track benutzen oder das PDF ausdrucken und mit einer Wanderkarte abgleichen. – Ausgangspunkt: Zum Schloss Johannisberg führt eine mit Parkbuchten gesäumte Allee hoch, die an der Vorfahrt endet. In dieser Wendeschleife geht gleich rechts im spitzen Winkel ein Fußweg ab. Diesen Weg nehmen, dann die Landstraße überqueren, durch einige alte Gässchen und dan nach links in die Weinberge. Viel Spaß beim Nachwandern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *