Eine liebliche Wanderidylle findet man südlich von Darmstadt. Der Odenwald ist geprägt von runden Hügelkuppen und engen gewundenen Tälern, lichten Buchenwäldern, Streuobstwiesen, kleinteiligen Äckern und Pferdekoppeln. Dazwischen liegen stille Dörfer und historische Städtchen wie Höchst, Reichelsheim, Erbach, Michelstadt, Fürth, Lindenfels, Grasellenbach oder Beerfelden. Zahlreiche lokale Rundwege und überregionale Wanderwege bieten hier ein vielfältiges Wanderrevier, beispielsweise durch das beeindruckende Felsenmeer oder rund um die Neunkirchner Höhe.

Nähe Neunkirchner Höhe © M. Joppich 2010

Nähe Neunkirchner Höhe © M. Joppich 2010

An seinem westlichen Rand, der steil zur Rheinebene abfällt, liegt die Bergstraße, ein kulturgeprägter Landstrich, der vor allem durch seine frühe Baumblüte überregional berühmt ist. Hier geht es lebhafter zu als im hinteren Odenwald. Doch trotz relativ dichter Besiedlung ist dies eine prachtvolle Gegend mit Wald, Weinbergen und Obstplantagen, Burgen und Schlössern.

Wie an einer Perlenschnur reihen sich die malerischen Fachwerk-Städtchen Seeheim/Jugenheim, Alsbach/Hähnlein, Zwingenberg, Bensheim, Heppenheim und Weinheim aneinander. Oberhalb auf den Hügeln thronen ihre wehrhaften Pendents, Burgruinen wie die Burg Frankenstein, das Alsbacher und das Auerbacher Schloss oder die Starkenburg bei Heppenheim. Sehenswert sind auch das versteckt liegende Fürstenlager und das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch.

Fürstenlager bei Bensheim © M. Joppich 2009

Die westliche Höhenkette kann man von Darmstadt bis Heidelberg auf dem Burgenweg Bergstraße durchwandern. In West-Ost-Richtung von Zwingenberg an der Bergstraße nach Freudenberg am Main durchquert der Nibelungensteig den Odenwald.

Unsere Wanderstrecken im Odenwald:

WPRM 021: Großherzoglicher Wald – abwechslungreiche Strecke in Darmstadts Osten

Rundweg: Darmstadt-Oberwaldhaus – Jagdschloss Kranichstein – Bessunger Forsthaus – Fischteiche – Vivarium – Oberfeld – Oberwaldhaus. Region: Nordrand des Odenwalds, östlich von Darmstadt. Ausgangspunkt: Parkplatz Oberwaldhaus bei Darmstadt. Charakter: Fast ebenes oder nur leicht hügeliges Gelände mit schönem alten Mischwald, durchsetzt von weiten Lichtungen, Bächen und Teichen. Die Nähe zur Stadt ist spürbar, man trifft unterwegs viele Spaziergänger und Radfahrer. Für jede Jahreszeit geeignet. Schwierigkeitsgrad: Leichte Tour. Feste Waldwege oder befestigte Wirtschaftswege, so gut wie keine nennenswerten Anstiege. Weglänge ca. 18 km, Anstiege ca. 340 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4,5 Stunden plus Pausen.

WPRM 019: Burg, Wald und Weinberge – Heppenheimer Starkenburg zwischen Odenwald und Bergstraße

Rundweg:  Heppenheim Starkenburg – Ober-Hambach – Weinlage Steinkopf – Starkenburg. Region: Bergstraße am Westrand des Odenwalds, südlich von Darmstadt. Ausgangspunkt: Heppenheim, Parkplatz der Burgruine Strakenburg. Charakter: Mittelgebirge mit schattigen alten Laub – und Mischwäldern, im zweiten Abschnitt offene Felder und Streuobstwiesen sowie Weinberge. Schöne Panoramablicke aufs Rheintal und in Richtung Taunus/Frankfurt. Leider keine Schutzhäuschen unterwegs. Daher vor allem für den Sommer geeignet. Schwierigkeitsgrad: Leichte bis mittelschwere Tour. Meist feste Waldwege oder befestigte Wirtschaftswege, einige Anstiege, aber keine allzu steilen Steigungen. Weglänge ca. 15 km, Anstiege ca. 440 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 Stunden plus Pausen.

WPRM 013: Am Odenwald-Rand von Darmstadt – über den Prinzenberg ins Mühltal

Rundweg:  Darmstadt Böllenfalltor – Ludwigshöhe – Prinzenberg – Eberstadt – Mühltal – Fischteiche – Vivarium – Böllenfalltor. Region: Odenwald, im Südosten von Darmstadt. Ausgangspunkt: Darmstadt, Böllenfalltor. Charakter: Kleinteilige hügelige Landschaft mit attraktivem Mischwald, Streuobstwiesen und Lichtungen. Gut ausgebaute Spazierwege, unterwegs gibt es mehrere Schutzhäuschen. Schwierigkeitsgrad: Einfache Strecke auf gut begehbaren Wegen mit wenigen, moderaten Anstiegen.  Weglänge 17 km, Anstieg ca. 250 Höhenmeter, Gehzeit ca. 3,5 Stunden plus Pausen.

WPRM 007: Odenwald-Tour von Bensheim über Felsenmeer und Auerbacher Schloss
Rundweg:
Bensheim Fürstenlager – Felsenmeer – Auerbacher Schloss – Fürstenlager. Region: Vorderer Odenwald/Bergstraße. Ausgangspunkt: Fürstenlager, Bensheim-Auerbach (Ortsteil Auerbach). Charakter: Sehr abwechslungsreich, Wechsel zwischen Landschaftspark, Wald und Flur, Dörfchen, dem Felsenmeer und dem Auerbacher Schloss. Für jede Jahreszeit geeignet. Schwierigkeitsgrad: Mittel.Wechselnde An- und Abstiege, aber nur wenige steile Stücke, Wege meist gut zu gehen. Weglänge 17 km, Anstiege ca. 480 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 Stunden plus Pausen.

Anzeige


tapir store - Outdoor Shop