Taunus: Rundweg Jagdschloss Platte – Achteck – Idsteiner Eiche – Rabengrund – Jagdschloss Platte

Dieses waldreiche und wintergeeignete Wanderung startet am Wiesbadener Hausberg, der „Platte“, die konträr zu ihrem Namen weder platt noch kahl ist. Von der waldigen Kuppe geht es bergab, vorbei an der weitläufigen Lichtung Rabengrund, und wieder zurück auf die Höhe. Weglänge 13 km, Anstieg ca. 310 Höhenmeter, Gehzeit ca. 3,5 Stunden plus Pausen.

Jagdschloss Platte  © M. Joppich 2013

Jagdschloss Platte © M. Joppich 2013

Bei gutem Wetter ist die Platte mit den elegant instandgesetzten Überresten des Jagdschlosses ein beliebtes Ausflugsziel. Spaziergänger, Wanderer, Biker und im Winter Langläufer geben sich ein Stelldichein. Am Kiosk werden Bockwurst, Kaffee und Glühwein angeboten, auf dem weitläufigen Freizeitgelände wie auch im urigen Gasthof tummeln sich die Ausflügler. Doch nach rund einem Kilometer auf Wanderwegen verliert sich die Betriebsamkeit. Und wenn man die weniger prominenten Pfade oder die Nebensaison aussucht, hat man den Wald fast für sich. Deshalb ist diese Tour auch eine Empfehlung für trübe Wintertage.

Winterwald auf der Platte © M. Jopich 2013

Winterwald auf der Platte © M. Jopich 2013

Übrigens scheint auf der Platte mit ihren 500 m über NN häufig die Sonne, wenn im Tal Nebel ist, und im Winter liegt oft schon Schnee, wenn es weiter unten regnet. Noch ein Grund für einen Ausflug auf diesen markanten Wiesbadener Berg.

Die Route führt zunächst zu einem Aussichtspunkt oberhalb eines alten Steinbruchs, von wo der Blick über Wiesbaden und Mainz bis nach Darmstadt, den Odenwald und sogar den Pfälzerwald und den Donnersberg reicht. Über einen schmalen Pfad am Rande des Steinbruchs steigt  man bis zum Hauptweg hinab und folgt diesem nach links ein  Stück Richtung Osten. An einer Gabelung geht es dann leicht bergauf bis zur Schutzhütte Achteck, wo sich vier Wege kreuzen. Von dort aus führt die Strecke in einer Kehrtwendung wieder zurück zur Gabelung und  dann links bergab, vorbei an der Idsteiner Eiche, bis zur nächsten Schutzhütte.

Rabengrund bei Wiesbaden © M- Joppich 2013

Rabengrund bei Wiesbaden © M- Joppich 2013

Über den Köglerweg erreicht die Strecke den Rabengrund und führt ein Stück über diese imposante, weitläufige Lichtung hinweg, vorbei an der historischen Weygandt-Hütte zu einem weiteren Schutzhäuschen am Rande des Rabengrunds. Dort folgt man für einige Meter dem geteerten Hauptweg nach Westen in Richtung Bundesstraße, biegt aber, sofern es der Untergrund zulässt, gleich wieder nach rechts auf einen unmarkierten Waldweg, der  bergauf zu einer kleinen, verwunschenen Lichtung führt. Nach einigen Metern biegt der Weg am rechten Rand als schmaler Pfad in den Wald, umrundet die Lichtung in nordwestlicher Richtung und trifft wieder auf den markierten Hauptweg, der rechts bergan zurück zur Platte führt. Kurz vor der Höhe kann man den kurzen, aber steilen Weg über die breite Schneise entlang der Stromtrasse  nehmen – im Winter eine beliebte Rodelbahn. Über den Fahrweg oder die Liegewiese gelangt man wieder zum Freizeitgelände am Jagdschloss.

Rundweg Platte - Rabengrund

Rundweg Platte – Rabengrund

Region: Vordertaunus, nordwestlich von Wiesbaden

Schwierigkeitsgrad: Einfache Strecke, allerdings am Ende ein langgezogener Aufstieg. Die Nebenwege können bei nassem Wetter matschig und rutschig sein. Weglänge 13 km, Anstiege ca. 310 Höhenmeter, Gehzeit ca. 3,5 Stunden plus Pausen.

Charakter: Überwiegend waldig mit abwechslungsreichem Baumbestand und schönen Lichtungen. Teils gut ausgebaute Spazierwege, teils Pfade oder holperige Forstwege.  Unterwegs gibt es mehrere Schutzhäuschen.

Ausgangspunkt: Parkplatz am Jagdschloss Platte, An der B 417, 65195 Wiesbaden

Einkehren: Der urige Gasthof Jagdschloss Platte bietet gute Küche, im Winter einen offenen Kamin und im Sommer eine Terrasse.

GPS-Track Download: als komprimierte Archivdatei (.rar):  WiesbadenJagdschlossPlatte-Rabengrund oder Download bei GPSies
Anzeige

Tourtipp WPRM 012: Vom Wiesbadener Hausberg Platte zum Rabengrund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *