Mittelrhein: Streckenwanderung Trechtingshausen – Morgenbachtal – Gerhardshof – Siebenburgenblick – Niederheimbach – Oberdiebach – Medenscheid – Burg Stahleck – Bacharach

Eine der schönsten Strecken am Mittelrhein, aber auch eine besonders anspruchsvolle Tour. Zunächst durch Wald, dann durch Weinberge. Viele, teils steile und lange An- und Abstiege. Weglänge 23 km, Gehzeit ca. 6 Stunden.

Eine anspruchsvolle und panoramareiche Tour im Mittelrheintal bietet dieser Abschnitt des Rhein-Burgen-Wegs, einem Premium-Wanderweg, der als Gegenstück zum Rheinsteig linksrheinisch am Osthang des Hunsrücks verläuft.

Anzeige

Der Zubringer zu dem Höhenweg steigt von Trechtingshausen durchs Morgenbachtal steil bergauf bis zum Gerhardshof, wo man sich bei einer kurzen Rast erfrischen kann. Etwa das erste Viertel der Strecke verläuft durch dichten Wald, mit dem Aussichtstrum Siebenburgenblick und dem gleich daran anschließenden Klettersteig bergab durch Heidebewuchs als erste landschaftliche Höhepunkte. Dann weicht der Wald allmählich den Weinbergen, immer wieder unterbrochen von freiem  Feld sowie von kleinen Ortschaften, die sich in enge Täler schmiegen.

Rhein-Burgen-Weg Trechtingshausen - Bacharach

Rhein-Burgen-Weg Trechtingshausen – Bacharach (WPRM 006)

Die zahlreichen steilen Aufstiege werden belohnt durch atemberaubende Ausblicke mit stets wechselnden Perspektiven. Oft können die Blicke weit schweifen, auf den Fluss hinunter und hinüber auf die rechtsrheinisch gelegenen Taunushöhen, auch mehrere Burgruinen kann man unterwegs erspähen, so die Burgen Sooneck, Hohneck und die Ruine Fürstenberg. Die Burg Stahleck am Ende der Etappe ist als Jugendherberge bewirtschaftet. Der steile Abstieg in den Ort, entlang der alten Stadtmauer und vorbei an der filigranen Ruine der Wernerkapelle, ist noch einmal ein besonderes Erlebnis.

Manche bezeichnen diese Etappe als die schönste Wanderstrecke am Mittelrhein. Da gibt es allerdings Konkurrenten, z. B. der Rheinsteig-Abschnitt Kaub – St. Goarshausen, der demnächst auch hier vorgestellt wird …

Region: Mittelrheintal, linksrheinisch, ca. 10 km nordwestlich von Bingen

Schwierigkeitsgrad: Wegen der Gesamtlänge sowie der vielen, teils langen und sehr steilen An- und Abstiege eine sehr anspruchsvolle  Tour (die sich ggf. in Niederheimbach in zwei Teile teilen lässt). Weite Strecken durch Weinberge und Felder, wo kaum Schatten zu finden ist. Überwiegend gut begehbare, teils befestigte Wald-, Feld und Wirtschaftswege, ein kurzer felstiger Klettersteig. Weglänge 23 km, Anstiege ca. 730 Höhenmeter, Abstieg ca. 720 Höhenmeter, Gehzeit ca. 6 Stunden plus Pausen.

Charakter: Eine zwar anstrengende, aber landschaftlich mitreißende und panoramareiche Streckenwanderung. Im ersten Abschnitt waldreich, später dann Wechsel zwischen Weinbergen, Feldern und Ortschaften. Empfohlene Jahreszeiten sind Frühjahr, Spätsommer, Herbst. Im Winter sind die Weinberge kahl und die Strecke zu lang, bei großer Hitze findet man auf weiten Abschnitten keinen Schatten.

Ausgangspunkt: Empfohlener Startpunkt ist der Ortseingang Trechtingshausen, direkt am Einstieg ins Morgenbachtal (Ecke Mainzer Straße / Am Morgenbach, ca. 5 Minuten vom Bahnhof Trechtingshausen entfernt). Von Bacharach fährt am Wochenende stündlich ein Zug zurück nach Trechtingshausen.

Einkehren: Einige wenige Einkehrmöglichkeiten unterwegs, z. B. am Gerhardshof oder in Niederheimbach. Im Bacharach gibt es eine große Auswahl an Touristenrestaurants. Zumindest vom Ambiente her kann der Alte Posthof mit seinem historischen Gemäuer direkt unterhalb der Ruine der Wernerkapelle empfohlen werden.

GPS-Track: Download bei GPSies

Aussichtsturm Siebenburgenblick  © S. Holicki 2012

Aussichtsturm Siebenburgenblick © S. Holicki 2012

Kletterpfad am Siebenburgenblick  © S. Holicki 2012

Kletterpfad am Siebenburgenblick © S. Holicki 2012

Niederheimbach mit Burg Hohneck © S.Holicki 2012

Niederheimbach mit Burg Hohneck © S.Holicki 2012

Abstieg nach Bacharach © S. Holicki 2012

Abstieg nach Bacharach © S. Holicki 2012

 

 

 

 

Tourtipp WPRM 006: Auf dem Rhein-Burgen-Weg von Trechtingshausen nach Bacharach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *